GOETHE, Johann Wolfgang von (1749-1832). Scherz, List und Rache. Ein Singspiel. Ächte Ausgabe. Kl.-8vo (171 x 100 mm). Titel, 96 S. Nussbrauner Maroquinband mit roter Ledereinlage und Goldprägung (signiert Visinand [Paris]), mit dreifarbigen Seidendoublüren und marmorierten Vorsätzen, Steh- und Innenkantenvergoldung, Goldschnitt, sonst unbeschnitten. In marmoriertem Pappschuber mit lederverstärkten Kanten. Leipzig, Georg Joachim Göschen, [Juli] 1790.

CHF 1'200.-

Erstdruck der ersten Einzelausgabe von Goethes Singspieltext, von Göschen als Sonderdruck aus dem siebten Band von 'Goethes Schriften' (8 Bde., Göschen, 1787-1790), im Juli 1790 veröffentlicht. Der zum Faustfragment mit Zeilenwiederholung gehörige Druck ist gekennzeichnet durch die Seite 37, wo die unterste Zeile lautet: "Er ist bitter, doch gesund", gegenüber "Es ist bitter ... " im zweiten Druck.

Goethe verband mit seinem 1784 begonnenen Singspiel grosse Hoffungen, sollte es doch - etwa durch die Nähe der Personen und Handlung zur Commedia dell arte - die erste durchkomponierte deutsche Oper nach dem Vorbild der italienischen Opera buffa werden. Goethe hoffte, damit eine neue mustergültige Form für das Musiktheater des deutschsprachigen Raums zu definieren. Die schliesslich nicht realisierte musikalische Umsetzung hatte Goethe seinem langjährigen Freund Philipp Christoph Kayser anvertraut.  - Tadellos frisches Exemplar im wunderbaren Intarsieneinband des Pariser Meisterbinders A. Visinand.

Bibliographie: Hagen 210; Heck, Die Erstdrucke in Goethes Schriften bei Göschen, in: Stultifera navis VI (1949), S. 146; Deneke Die Einzeldrucke (1909), S. 18f.;  Bibliothek Otto Deneke (1909), Nr. 429; Füssel, Verlagsbibliographie Göschen (1998), 201.